Downloadbereich

Karten:

2008:
Kartenteil des Welterbeantrags, Welterbekarten ab Seite 124. ! 184MB

Antrag zur Eintragung der Oberharzer Wasserwirtschaft in die UNESCO-Welterbeliste; Erweiterung der UNESCO-Welterbestätte Erzbergwerk Rammelsberg und Altstadt Goslar).
(Quelle: Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft u. Kultur, Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege (2008): Hannover/Braunschweig.


Historische Karten von ganz Niedersachsen, auch vom Bereich der "Oberharzer Wasserwirtschaft",
folgende Darstellungen:

-Topographie Grau, aktuell
-Orthophotos, aktuell
-Topographie Farbe, aktuell
-TK 50 historisch, 1960-1980
-DGK5 historisch, 1960-1980
-Preußische Landesaufnahme, 1912

Quelle: Mapserver, Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz.


Historische Karten von ganz Niedersachsen zum Kauf und als Download:

https://www.geobasisdaten.niedersachsen.de/shop/index.php
1963:
Übersichtskarte der Wassereinzugsgebiete
in der letzten Betriebsphase der Oberharzer Wasserwirtschaft durch die Preussag AG.

Quelle: NLA HSTA BaCl Nds. 540 Acc.2 Nr. 776.

1963:
Übersichtsplan der Betriebsanlagen
der letzten Nutzungsphase der Oberharzer Wasserwirtschaft durch die Preussag AG.

Quelle: NLA HSTA BaCl Nds. 540 Acc. 2 Nr. 776.


1893:
Gesamt „Uebersichtskarte von der Wasserwirthschaft des nordwestl. Oberharzes“.

Oberbergamtsmarkscheider Sandkuhl, 172 MB

Quelle: Wegener Frank, 2015 nach Sandkuhl HSTAH BaCl Rissarchiv Nr. 997.


1866:
Grundriss der Oberharzer Wasserwirtschaft
, Dummreicher 1866.

Quelle: HSTAH BaCl Rissarchiv Nr 996_1.


1866:
Profilriss der Oberharzer Wasserwirtschaft
, Dummreicher 1866.

Quelle: HSTAH BaCl Rissarchiv Nr 996_2.


1800.
Situations Carte von denen im Clausthalischen Bergamts Revier befindlichen Teichen, Wasserleitungen und Wasserfällen.
Joh. Andr. Fr. Quensell

Quelle: HSTAH BaCl Rissarchiv Nr. 2221


1743:
Universal Charta von der Clausthalischen-Altenauer Teich-Graben-Kunst.

S.G. Rausch_1743.

Quelle: HSTAH BaCl Rissarchiv Nr. 1896-2.


1675:
Harzatlas
. Henning Groskurt, Johann Zacharias Ernst 1675 - 1680.

Der Kartenteil umfasst 74 farbige Forstabrisse der Reviere des Kommunion-Harzes, gezeichnet von Henning Groskurt und Johann Zacharias Ernst, alle in Maßstab ca. 1 : 8.000

Beschreibung:
Das in nur zwei Exemplaren erhaltene Original des sogenannten Forstabrissbuches ist der Vorläufer der heute maßgeblichen forstlichen Betriebswerke.
In diesem in herzoglichem Auftrag entstandenen Atlas vom Kommunionharz wird die Vermessung eines Gebietes von rd. 30.000 Hektar dargestellt.
Es handelt sich dabei wohl um die erste methodisch exakte vermessungstechnische Aufnahme einer größeren zusammenhängenden Fläche in Norddeutschland, die die Entwicklungen und Veränderungen der letzten drei Jahrhunderte erkennen lässt und als ein frühes Beispiel des Nachhaltigkeitsprinzips gelten kann.

Der Atlas kann mit Hilfe der unteren Pfeiltasten durchgeblättert werden.

Quelle: Niedersächsisches Landesarchiv - Staatsarchiv Wolfenbüttel STAWO K Nr. 20205.